Seit 1950: Hörgeräte Kersten

1950

Gründung des Unternehmens

Als der Hamburger Ingenieur Gerhard Kersten nach fünfjähriger Kriegsgefangenschaft in seine Heimatstadt zurückkehrte, hatte er das Gefühl, keine Zeit mehr verschwenden zu wollen. Seine Frau Viktoria war zu dieser Zeit Kinderkrankenschwester und auch für schwerhörige Kinder zuständig. Hierüber zum ersten Mal mit dem Thema Schwerhörigkeit in Berührung gekommen, wurden schnell gemeinsame Pläne geschmiedet. Als erstes von der Industrie unabhängiges Institut für Schwerhörige wurde – verkehrstechnologisch günstig in der Mitte Schleswig-Holsteins – ein Ladengeschäft angemietet. Durch viele autodidaktische Entscheidungen und Handlungen, die nicht ausschließlich kaufmännischer Natur waren, machten sich Viktoria und Gerhard Kersten einen guten Namen und galten schnell als renommiertes Unternehmen für Hörakustik.

1950 - Geschäftseröffnung in Neumünster

1957

Geschäftseröffnung in Lübeck

1958

Das erste mobile Hörsystem-Fachinstitut

Auch schon damals gab es viele betroffene Menschen, die sich zwar durchaus Ihrer Behinderung bewusst waren, aber nichts dagegen unternahmen. Viktoria und Gerhard Kersten hatten sich daher entschlossen, ein mobiles Hörgeräte-Fachinstitut einzurichten und damit regelmäßig die Marktplätze der kleinen Städte in Schleswig-Holstein zu besuchen, um dort Hörtests, Beratungen und Anproben anzubieten. Diese Idee stieß schnell auf positive Rückmeldung und brach bei vielen Menschen das Eis. Mit einer professionellen Behandlung und qualitativ hochwertiger Technik konnte so vielen Hörgeschädigten eine bessere Lebensqualität ermöglicht werden.

1968 - Geschäftseröffnung in Bad Oldesloe

1968 - Geschäftseröffnung in Flensburg

1969

Viktoria Kersten absolviert Meisterprüfung

Mitte der 1960er Jahre waren die Verhandlungen um den jungen Berufsstand und damit die Rahmenbedingungen für die damit einhergehenden Berufe abgeschlossen. Als Gesundheitshandwerk eingeordnet, wurden schnell die Anforderungen und die gesetzlichen Rahmenbedingungen definiert. Firmengründerin Viktoria Kersten stellte sich diesen Rahmenbedingungen 1969 und wurde nach intensiven Schulungen und Lehrgängen die erste weibliche Hörgeräte-Akustikermeisterin in Schleswig-Holstein.

1970/1973

Nachfolger im Hause Kersten

In den Jahren 1970 und 1973 traten die heutigen Geschäftsführer Gerd und Jörg Kersten in das Familienunternehmen ein. Nach der Lehre und den Gesellenjahren absolvierten die Brüder mit Erfolg ihre Meisterprüfungen und begannen nach und nach, die Geschäfte des Unternehmens zu leiten.

1974 - Geschäftseröffnung in Husum

1976 - Geschäftseröffnung in Schleswig

1980 - Geschäftseröffnung in Bargteheide

1985

Einführung einer neuen Messmethode

Nach langen Jahren erfahrungsgestützter Hörgeräte-Anpassungen konnten die Akustiker von Hörgeräte Kersten 1985 erstmals auch Messungen im Ohr vornehmen. Eine neue Messtechnik gewährleistete – mit einem kleinen Sondenmikrofon vor dem Trommelfell platziert – erhebliche Verbesserungen in der Hörgeräte-Anpassung. Diese revolutionäre Neuerung bestätigte auch unser heute noch aktuelles Credo: "Technologie zu erlernen ist gut und notwendig. Diese Technologie für den betroffenen Menschen richtig anzuwenden, bedingt viel Erfahrung und das Wissen um die Individualität des Schwerhörigen."

1988 - Geschäftseröffnung in Eutin

1991 - Geschäftseröffnung in Wismar

1992 - Geschäftseröffnung in Stockelsdorf

1993 - Geschäftseröffnung in Grevesmühlen

1993 - Geschäftseröffnung in Bad Segeberg

1994 - Geschäftseröffnung in Rendsburg

1995 - Geschäftseröffnung in Heide

1996 - Geschäftseröffnung in Kiel

1996 - Geschäftseröffnung in Elmshorn

1997 - Geschäftseröffnung in Gadebusch

1998 - Geschäftseröffnung in Bargteheide

1998 - Geschäftseröffnung in Tönning

2000

50-jähriges Firmenjubiläum

Auch nach 50 Jahren im Dienste der Schwerhörigkeit haben wir unser Ziel, fehlhörigen Menschen mit einer optimalen Versorgung zu helfen, niemals aus den Augen verloren. Als Partner für gutes Hören bietet Hörgeräte Kersten nach wie vor ein Gesamtpaket an, welches weit über die eigentliche Geräteversorgung hinausgeht. Denn ein erstklassiger Service, eine individuelle Anpassung und ein kompetenter Ansprechpartner Ihres Vertrauens vor Ort lassen sich nicht durch einen Versandhandel oder andere anonyme Verkaufswege ersetzen.

2000 - Geschäftseröffnung in Lübeck-Kücknitz

2001 - Geschäftseröffnung in Kappeln

2004 - Geschäftseröffnung in Itzehoe

2009/2010

Benny und Dennis Kersten absolvieren Meisterprüfung

Nach der Lehre und den Gesellenjahren bestehen auch die Brüder Dennis und Benny Kersten Ihre Meisterprüfungen und steigen mit ins das Familienunternehmen ein.

2008 - Geschäftseröffnung in Großhansdorf

2010 - Geschäftseröffnung in Reinfeld

2010 - 60-jähriges Firmenjubiläum

2012

Tim Kersten

Tim Kersten absolviert Meisterprüfung

Nach Lehre und Gesellenjahr besteht auch Tim Kersten seine Meisterprüfung und steigt ebenfalls in das Familienunternehmen ein. Somit hat das Traditionsunternehmen bis dato sechs Akustikmeister hervorgebracht – einzigartig in Deutschland.

2013 - Geschäftseröffnung in Lübeck-Moisling

2014 - Geschäftseröffnung in Lütjenburg

2016 - Geschäftseröffnung in Gägelow